Laktosefreier Kuchen

Laktosefreier KuchenKuchenbacken ist nicht nur in Deutschland weit verbreitet. Für die Zubereitung braucht man je nach Rezept Mehl, Butter oder Margarine, Bindemittel wie Eier, Milch, Zucker und Backpulver oder Hefe. Allerdings ist in den herkömmlichen Milchprodukten Laktose (Milchzucker) enthalten, weshalb sich bei einer Laktoseintoleranz die Frage stellt, ob es überhaupt laktosefreie Kuchen gibt und wie man diese selbst backen kann. Ein laktosefreier Kuchen darf also keine Milch, Butter, Joghurt und Sahne enthalten.

Was für Alternativen gibt es dann überhaupt noch zum Kuchenbacken?

Ein laktosefreier Kuchen lässt sich auch problemlos ohne die oben erwähnten Zutaten herstellen. Wer auf den Sahnegenuss nicht verzichten möchte, kann Kuchen und Torten auch mit produkten, die laktosefrei sind herstellen, die in gut bestückten Supermärkten, oder im Versandhandel erhältlich sind. Auch Milch ist nicht unbedingt zum Backen erforderlich, ein laktosefreier Kuchen kann als Alternative auch Fruchtsäfte, einfach nur Wasser oder einen Schluck Alkohol enthalten und schmeckt trotzdem noch ausgezeichnet.

Was die Butter angeht, so lässt sich ein laktosefreier Kuchen auch durch pflanzliche Margarine oder durch pflanzliche Fette ersetzen. In der klassischen Margarine kann je nach Hersteller Laktose enthalten sein. Ideal zum Backen sind also pflanzliche Margarine, Kokosfett, Erdnussfett, Palmfett und übrigens auch das Apfelmus, wenn man Wert auf einen lockeren und saftigen Teig mit viel Geschmack legt. Gegebenenfalls lässt sich auch aus der Butter der enthaltene Milchzucker durch leichtes köcheln entfernen. Wenn die Laktose bei der Erhitzung karamellisiert, dann setzt sie sich auch ab. Die flüssige Butter braucht dann nur noch durch ein feines Sieb gegossen werden und der typische Buttergeschmack bleibt dadurch sogar noch erhalten.

Einfache Kuchenrezepte ohne Laktose


Laktosefreier Apfelkuchen

Zutaten:
Laktosefreier Apfelkuchen

  • 2 Eier, 300 g Mehl
  • 500 g Äpfel, 300 g Zucker
  • 125 ml Speiseöl, 1 TL Natron
  • 2 TL Zimt, 1 TL Vanille Extrakt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Die Äpfel werden geschält, entkernt und gewürfelt bevor die Eier mit dem Öl vermischt werden. Anschließend die restlichen Laktosefreien Lebensmittel hinzugeben, die Äpfel unterheben und die Teigmischung ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.


Laktosefreier Joghurtkuchen

Zutaten:

    Laktosefreier Kuchen Rezept
  • 3 Eier, 100 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker, 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 110 g Maisstärke, 3 EL Wasser
  • 20 g Bitterkakao. Für die Füllung 1 Becher laktosefreies Joghurt
  • 2 Becher laktosefreien Schlagobers
  • 8 Blatt Gelatine, 2 EL Marmelade
  • 1 EL Zitronensaft, 150 g Zucker
  • 1 Pckg. laktosefreier Topfen

Zubereitung:
Für den Tortenboden trennt man die Eier, dann wird das Eigelb mit 50 g Zucker und dem Vanillezucker cremig geschlagen. Das Eiweiß wird mit dem restlichen Zucker zu einem festen Schnee geschlagen. Das Wasser wird zuerst in die Eigelbcreme untergerührt und dann mit dem Eiweißschnee vermengt bevor man das Mehl und das Backpulver dazugibt. Der Teig wird in einer eingefetteten Kuchenform ca. 15 Minuten im Ofen gebacken. In der Zwischenzeit wird der Topfen mit dem Zucker für die Füllung verrührt und der Zitronensaft hinzugegeben. Die Gelatine wird in kaltem Wasser eingeweicht, sie soll glitschig und weich sein bevor man sie ausdrückt und bei schwacher Hitze erwärmt. Die geschlagene Sahne wird unter die fertige Joghurttopfenmasse gegeben und mit der Gelatine verrührt. Der fertige Tortenboden wird zum Schluss mit Marmelade eingestrichen und anschließend die abgekühlte Crememischung hinzugefügt.


Rotwein Kuchen

Zutaten:

    Kuchen selber backen
  • 100 ml Rotwein, 100 g Honig
  • 2 Eier, 50 g Schokoraspel
  • 50 g gemahlene Haselnüsse, 100 ml Kokosöl
  • 30 g Kokosmehl, 60 g Mandelmehl
  • 1 EL Maisstärke, 1 EL Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Zimt, 100 g Zartbitterkuvertüre zum Bestreichen

Zubereitung:
Die verschiedenen Mehlsorten miteinander vermengen um dann anschließend die Eier mit dem Honig cremig schlagen. Dann wird langsam der Wein, das Öl und die restlichen Zutaten hinzugefügt. Gut vermischen und den Teig im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen lassen. Die geschmolzene Kuvertüre wird auf den ausgekühlten Kuchen gestrichen.


Laktosefreier Kuchen geht auch mit Sahne, Milch und Butter

Es gibt natürlich noch viel mehr hervorragende Rezeptideen wie sich ein laktosefreier Kuchen herstellen lässt, ohne dass man dabei auf leckere Extras wie Sahne, Milch und den typischen Buttergeschmack verzichten muss. Als guter Milchersatz zum Backen sind Kokosmilch, Nussmilch, Sojamilch, Reismilch und auch die Hafermilch sehr empfehlenswerte Produkte. Die laktosefreie Milch beispielsweise kann man zu Hause selbst herstellen, indem das gemahlene Getreide (oder auch die Nüsse) am besten über Nacht in Wasser eingeweicht und am nächsten Tag dann durch ein sauberes Tuch gepresst werden. Ansonsten kann man bei Hefteigen auch problemlos Wasser statt Milch verwenden. Wichtig ist, dass ein laktosefreier Kuchen gut schmeckt und keine gesundheitlichen Beschwerden hervorruft, egal ob es sich dabei um Blähungen oder Verdauungsstörungen handelt. Laktosefreier Kuchen ist auf jeden Fall verträglich und schmeckt mit den richtigen Rezepten auch noch absolut Super!

Übrigens hat Butter nur einen geringen Laktosegehalt, weshalb es sich gegebenenfalls auch lohnt, die eigene Verträglichkeit erst einmal auszuprobieren, bevor man fertige laktosefreie Butter kauft, die meistens Doppelt so viel kostet wie der normale Haushaltsbutter. Ist die Laktoseintoleranz nur in schwacher Form vorhanden, dann kann man in der Regel auch die ganz normale Butter zum Backen von laktosefreien Kuchen benutzen, da hierzu auch keine großen Mengen erforderlich sind.