Laktosefreier Käse

Laktosefreier KäseKäse wird aus dem Gerinnen vom enthaltenen Eiweißanteil der Milch gewonnen, es spielt dabei keine Rolle ob es sich dabei um die traditionelle Kuhmilch, Ziegenmilch, Büffelmilch, oder auch um eine andere Form von Milch handelt. Käse zählt zumindest in Deutschland und vielen Ländern Europas mit zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Viele Käsesorten werden mit Kräutern, Gewürzen und besonderen Geschmacksrichtungen hergestellt, aber auch durch die Lagerung oder durch die Zugabe von Schimmelpilzen werden viele Käsesorten veredelt. Käse wird schon lange nicht mehr nur auf einer Brotscheibe oder in einem Brötchen als einfacher Belag genossen, sondern auch in Form von exquisiten Käseplatten, leckeren Käsefondues und auch in Form von Canapes bei diversen Veranstaltungen.
Die weltweit größte Käseproduktion hat übrigens die USA, obwohl der Käse vor allem in westlichen Kulturen weit verbreitet ist. Insgesamt dürfte es wohl um die fünftausend Käsesorten auf der ganzen Welt geben, die genaue Anzahl ist allerdings noch unbekannt, da sich die jeweiligen Sorten auch nach den Käsereien unterscheiden.

Wie wird Käse überhaupt hergestellt?

Laktosefreie KäsesortenJe nach der gewünschten Käsesorte wird für die Herstellung zwischen 4 und 5 Liter Milch für 1 Kg Käse benötigt. Bei der Produktion geht es darum, ob man Sauermilchkäse, Molkenkäse, Labkäse oder Käse aus dem Molkeneiweiß herstellen möchte. Beim Verfahren von Sauermilchkäse beispielsweise geht es darum, dass Kasein (Milcheiweiß) durch Milchsäurebakterien zu deaktivieren. Durch das Dicklegen wird die Molke von der Flüssigkeit getrennt, so dass Frischkäse entsteht. Der durch dieses Verfahren hergestellte Frischkäse wird anschließend durch Edelschimmel oder Bakterienkulturen verfeinert. Beim Labkäse wird die Milch eingedickt ohne dabei sauer zu werden, da das Milcheiweiß durch ein Enyzmgemisch ausgesetzt und Kasein dadurch gespalten wird. Die meisten Schnittkäse und Hartkäsesorten werden übrigens durch dieses Verfahren hergestellt.

Welche Käsesorten gibt es?

Wie schon erwähnt, gibt es Tausende von verschiedenen Käsesorten. Im Prinzip wird dabei unterschieden ob es sich um Frisch- und Weichkäse handelt, um einen halbharten Käse, einen typischen Hartkäse oder auch um einen speziellen extra harten Käse. Die Käseverordnung hängt vom jeweiligen Wassergehalt im Käse ab. Je trockener die eigentliche Käsemasse ist, desto härter ist er. Ist im Käse viel Wasser enthalten, dann handelt es sich dabei in der Regel um Frisch- oder um Weichkäse. Der Fettgehalt vom Käse kann übrigens bei der Lagerung noch zunehmen, da er weder an Gewicht noch an Feuchtigkeit verliert. Der Fettgehalt wird deshalb in Relation auf die Trockenmasse ausgerechnet und nicht auf das Gesamtgewicht. Zu den beliebtesten Käsesorten zählen Schimmelkäse wie Camembert Brie, Roquefort, Harzer Roller, Limburger, Mozzarella, Gouda und Emmentaler um hier nur einige Beispiele aufzuführen.

Welche Käsesorten sind von Natur aus Laktosefrei?

Als Käsefan muss man nicht unbedingt auf spezielle laktosefreie Käsesorten zurückgreifen, da viele Arten von Natur aus, oder durch den Reifeprozess bedingt, überhaupt keinen oder nur sehr wenig Milchzucker enthalten. Laktosefreier Käsesorten die bei Intoleranz im Prinzip unbedenklich verzehrt werden können sind:

laktosefreie Käsesorten
Appenzeller
Bergkäse
Brie
Butterkäse
Cheddar
Chesterkäse
Edamer
Feta
Gouda
Limburger
Mozzarella
Münsterkäse
Parmesan
Romandour
Roquefort
Tilsiter

Im Prinzip ist jeder Hartkäse, also auch Ziegenkäse oder Schafskäse der länger als sechs Monate gereift wird, als laktosefreier Käse einzustufen. Laktose ist in Schmelzkäse, Frischkäse, Joghurt, Quark und auch in Rahm enthalten, weshalb diese Produkte bei einer Laktoseintoleranz nicht empfehlenswert sind. Der Milchzucker wird in der Regel durch mikrobielle Zutaten zerstört, also durch Bakterien und Pilze die für die Reifung von laktosefreien Käse zuständig sind.

Welche Käsesorten enthalten viel Laktose?

Herstellung verschiedener KäsesortenBei der Laktose handelt es sich um den Milchzucker, der in jeder Rohmilch vorhanden ist. Kann der menschliche Organismus keine oder nur sehr wenig Laktaseenzyme für die Verdauung aufweisen, dann ist von einer Laktoseintoleranz die Rede. In diesem Fall wird der Milchzucker nicht zerkleinert und auch nicht verdaut, weshalb die Laktose unverändert zur Verdauung in den Dickdarm gelangt und dort Beschwerden auslöst.
Während des Reifeprozesses vom Käse wird die enthaltene Laktose gespalten und zu verträglicher Milchsäure umgewandelt. Laktosefreier Käse bedeutet, dass im Produkt weniger als 0,1 % Laktose in der jeweiligen Käsesorte enthalten sind. Es liegt also auf der Hand, dass vor allem im Frischkäse viel mehr Laktose enthalten ist, als in reiferen Käsesorten. Da Weichkäse in der Regel nur wenige Wochen zum reifen benötigt, sind deshalb auch noch Mengen von Laktose enthalten. Frischkäse sollte deshalb nicht bei einer Laktoseintoleranz in seiner herkömmlichen Form verzehrt werden.

Laktosefreier Käse: Welche Alternativen gibt es sonst noch?

Laktosefreier Käse ist in gut bestückten Supermärkten, Reformhäusern und natürlich auch über das Internet im Versandhandel erhältlich. Hier bekommt man in der Regel auch speziellen laktosefreien Frischkäse oder andere Käsesorten die ansonsten Spuren von Milchzucker enthalten. Das blaue Logo auf laktosefreien Lebensmitteln gibt Auskunft über Marken die keinen Milchzucker enthalten. Wer bei einer Milchzuckerintoleranz nicht mehr Geld als notwendig ausgeben möchte, sollte beim Einkaufen unbedingt darauf achten, ob es vom Hersteller einen Hinweis darauf gibt ob der laktosefreier Käse von Natur aus frei von Laktose ist oder nicht, da diese Produkte in der Regel auch deutlich teurer sind.

Laktosefreier Käse GeschmackAnsonsten wird Laktosefreier Käse durch ein spezielles Herstellungsverfahren produziert, bei dem die enthaltene Laktose aufgespalten wird, um eine bessere Verträglichkeit zu garantieren. Viel komplizierter als die Laktoseintoleranz ist übrigens die Histaminunverträglichkeit, weshalb es in diesem Fall viel weniger geeignete Käsesorten gibt. Wer auf Frischkäse oder andere Käsesorten bei einer Laktoseintoleranz nicht verzichten will, kann übrigens auch auf die Laktase Tabletten ausweichen. Diese werden in den meisten Fällen gut toleriert werden und Abhilfe schaffen, wenn man aus welchem Grund auch immer nicht Laktosefrei ernähren kann oder möchte. Diese Tabletten helfen den Menschen bei einer Umstellung der typischen Ernährungsweise.

Der Geschmack & die verwendete Milch ist gleich?

Laktosefreier Käse schmeckt natürlich auch gut, so dass man auch in Bezug auf den einzelnen Geschmacksrichtungen bei einer Laktoseintoleranz nicht unbedingt verzichten muss. Ansonsten wird laktosefreier Käse selbstverständlich von den meisten Herstellern aus gentechnikfreier und hochwertiger laktosefreier Milch hergestellt, so dass man auch ohne Reue und gesundheitliche Probleme den vollen Genuss von laktosefreien Käse jederzeit genießen kann. Wichtig ist auf jeden Fall, beim Einkauf auf die jeweiligen Etiketten der Inhaltsstoffe und Zutaten vom Käse zu achten, um Milchzucker bei allen Produkten auszuschließen, bevor man spezielle Produkte für die Milchzuckerunverträglichkeit erwerben muss.