Laktosefreie Süßigkeiten

Laktosefreie SüßigkeitenWaren die Süßigkeiten bis ins 16. Jahrhundert noch absolute Luxusartikel in Europa, so sind sie heutzutage überhaupt nicht mehr wegzudenken. Die beliebtesten Süßigkeiten der Deutschen sind Eis, Bonbons, Schaumküsse, Waffeln, Kekse, Pralinen und natürlich auch alle Arten von Schokolade. Süßigkeiten lassen im Prinzip alle Herzen höher schlagen, egal in welchem Alter. Aber wie sieht es überhaupt aus, wenn man unter einer Laktoseintoleranz leidet?

Laktose ist in Milch und deshalb auch in den meisten Milchprodukten enthalten, die für die Herstellung von Süßigkeiten, wie beispielsweise Milchschokolade, verwendet werden. Milchzucker ist übrigens ein Kohlehydrat, weshalb in den meisten Low Carb Lebensmitteln auch nur sehr geringe Mengen an Laktose vorhanden sind. Beim Einkaufen ist ein Blick auf die Zutatenliste der Lebensmittel notwendig, denn sonst ist es in vielen Fällen sehr schwer, Spuren von Laktose festzustellen. Übrigens werden bei der Zutatenliste auch andere irreführende Bezeichnungen für Milchzucker verwendet wie Molke, Trockenmilch, Sahnepulver oder Laktit.

Gibt es auch Süßigkeiten die von Natur aus laktosefrei sind?

Ja, es gibt zum Glück auch laktosefreie Süßigkeiten wie Fruchtgummies, Lakritze, Bitterschokolade und auch Produkte, zu deren Herstellung Mandelmilch, Kokosmilch, Reismilch oder Sojamilch verwendet wird. Es gibt auch viele Kekssorten, in denen von Haus auf keine Laktose enthalten ist. Laktosefrei ist übrigens auch das Butterreinfett, mit denen viele süße Produkte hergestellt werden. Es lohnt sich also auf jeden Fall, erst einmal die Zutatenliste zu lesen, bevor man spezielle laktosefreie Süßigkeiten im Supermarkt kauft.

Laktosefreie süße SchokoladeLaktosefreie Süßigkeiten naschen ist also kein Problem, da mittlerweile wirklich sehr viele Hersteller laktosefreie Produkte anbieten, bei denen auch die süßen Köstlichkeiten zum Schlemmen nicht zu kurz kommen. Im Handel findet man laktosefreie Süßigkeiten wie Kokosriegel, Milchschokolade, Schokocreme und auch laktosefreie Toffees. Ansonsten sollte man beim Einkauf von Schokolade auf den Kakaoanteil achten. Denn je mehr Kakao in der Schokolade enthalten ist, desto weniger Laktose enthält sie.

Naschen bei Laktoseintoleranz

Obst als SuessigkeitMan kann also durchaus mit einer Laktoseintoleranz noch nach Herzenslust naschen und muss zum Glück auch auf die heißgeliebte Schokolade nicht verzichten. Auch gibt es viele Butterkekse, in denen bei 100 g weniger als 0,1 g Laktose enthalten ist. Liegt keine Unverträglichkeit gegen den Fruchtzucker vor, dann kann man sich auch für Obst als laktosefreie Süßigkeiten entscheiden.

Ansonsten kann man selbstverständlich auch laktosefreie Süßigkeiten selber machen. Für die Herstellung eignen sich laktosefreie Nahrungsmittel wie Honig, Sirup, Nüsse, Mus aus Nüssen, Marmelade, Zucker, Kakao, Getreide und natürlich auch die laktosefreien Milchprodukte oder Milchersatz wie beispielsweise die Kokosmilch. Damit lassen sich leckere laktosefreie Nuss- oder Kokosplätzchen backen, Cremeschnitten, Muffins, Müsliriegel, Eis und natürlich auch laktosefreie Schokolade und Schokocremes.

Rezeptidee für eine laktosefreie und zuckerfreie Schokoladencreme mit Haselnüssen

Laktosefreie Süßigkeiten RezeptZutaten:

  • 250 g Haselnussmus
  • 40 g Kakaopulver
  • 160 ml Haselnussmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanille
  • 2 EL Birkenzucker

Zubereitung:
Alle Zutaten mixen und es zu einer cremigen Konsistenz verarbeiten, wobei die Milch langsam nach und nach hinzugefügt wird. Die Schokoladencreme sollte in einem geeigneten Glas luftdicht und kühl gelagert werden.

Fazit zum Thema: Laktosefreie Süßigkeiten

Laktosefreie Süßigkeiten kann man also speziell im Supermarkt von vielen Anbietern kaufen. Oder wer Lust hat und auf Nummer sicher in Hinsicht auf die Zutaten gehen will, auch selber machen. Fans von Schokolade können sich dabei in der Küche austoben und neue Geschmacksrichtungen für laktosefreie Süßigkeiten ausprobieren. Schoki lässt sich übrigens als Grundrezept mit Rohkakao, Kakaobutter, einem Süßungsmittel und etwas Salz sehr leicht selber zubereiten. Ansonsten stehen bei einer Unverträglichkeit durchaus auch andere geeignete Alternativen zum Naschen zur Verfügung.